Eine getanzte Liebesgeschichte und drei energetische Workshops in Frankfurt

Yô Nakamura und Yuya Igarashi verzaubern Publikum und Teilnehmer des Künstleraustauschs

Wenn Yô Nakamura eine Choreografie ausarbeitet, dann reiht sie nicht Techniken und Formen an einander, sie versetzt sich in die Lyrics hinein und erfindet eine Geschichte, die sie dann auf der Bühne mit ihrem Tanz erzählt.

Beim Main Matsuri in Frankfurt verzauberte sie mit ihrem humoristischen Künstlerkollegen Yuya Igarashi zunächst auf der Bühne mit einer 20-minütigen Performance das Publikum des Japanfests. Der moderne Tanzstil erzählte von den Höhen und Tiefen, aber vor allem von der Romantik einer Liebesgeschichte, die das Publikum in ihren Bann zog. Eine Gesangseinlage von Herrn Igarashi, für die er den Refrain des Liedes „Hotel Riverside“ sogar auf Deutsch statt auf Japanisch sang, und Einlagen seines eigenen humorvollen Tanzstils, rundeten die Performance perfekt ab.

Fortsetzung des Künstleraustauschs

Nachdem letztes Jahr ein Frankfurter Künstler Yokohama besucht hatte, führte Frau Nakamura den Künstleraustausch zwischen den Partnerstädten fort und brachte in drei verschiedenen Workshops den Teilnehmern zu japanischer Popmusik wie „Sun“ von Hoshino Gen, eine moderne Choreografie bei. Durch die Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt konnten die Workshops an drei auf einander folgenden Tagen kostenlos angeboten werden.

Der Abschluss-Workshop konnte für interessierte Schüler der Schule am Ried stattfinden, zu dem sich sogar ein Schüler vom anderen Ende der Stadt aufgemacht hatte, um teilnehmen zu können. Durch diesen Workshop konnten vor allem auch die Schüler am deutsch-japanischen Austausch teilnehmen, die in diesem Jahr nicht die Partnerschule Sakuragaoka in Yokohama besuchen können.

In diesen Workshops wurde nicht allein die Choreografie behandelt, sondern vor allem verschiedene Techniken, um eine Choreografie zu entwickeln, eine Pose mit Leben zu füllen und ein abstraktes Gefühl mit einer Tanzpose zu interpretieren.

Die Teilnehmer, insgesamt eine sehr bunte deutsch-japanische Mischung aus jung und jung geblieben, und auch Frau Nakamura hatten sehr viel Spaß an diesen energetischen Bewegungsabfolgen und der gelungenen Zusammenarbeit insgesamt.

Neben der Stadt Frankfurt, gebührt auch dem Frankfurt Yokohama Citizens Network Dank für die Unterstützung dieses Künstleraustauschs. So nahm die Leiterin der Asienabteilung des Internationalen Büros stellvertretend für die Stadt Frankfurt Frau Nakamura in Empfang und die Vorsitzende des Citizens Networks ermöglichte Frau Nakamura einen kulturellen Rundgang durch Frankfurt.

Wenn Sie Interesse am Tanzen und an verschiedenen Tanzstilen haben, können Sie noch bis zum 30.09.2018 in Yokohama das Dance Dance Dance Festival besuchen und selbst teilnehmen oder Performances in der ganzen Stadt bewundern. Yô Nakamura ist ebenfalls sehr aktiv bei diesem Festival und würde sich freuen, einige Teilnehmer der Workshops oder Zuschauer der Performance wiederzusehen.

Wir informieren Sie gerne, was Sie in Yokohama sonst noch erleben können.

Das Yokohama Office erneut zu Gast im Englischen Garten!

Das Japanfest in München wartete am 15.07. wieder einmal mit ausgesprochen gutem Wetter auf. Viele Japaninteressierte konnten sich erneut über das Land ihrer Träume informieren. Das bunte Kulturprogramm enthielt Musikauftritte, Ikebana, Kalligrafie, Taikotrommeln, Kampfsportvorführungen und einiges mehr. Viele dieser Punkte werden jedes Jahr zum Ausprobieren angeboten und erfreuten sich auch dieses Mal reger Teilnahme.

Der englische Garten bildet mit dem vielen Grün, dem Wasser und natürlich vor allem auch mit dem japanischen Teehaus die optimale Kulisse für ein solches Fest. Die weiter steigende Zahl an Cosplayern nutzten diesen Schauplatz gern dafür, ihre häufig selbst gemachten Outfits zu präsentieren.

Der Chief Representative, Herr Tamai, konnte bei seinem ersten Besuch auf diesem Fest viele Interessierte persönlich treffen und Ihnen Yokohama näherbringen. In Zusammenarbeit mit dem Japanischen Generalkonsulat München stellte er an einem Stand die zweitgrößte Stadt Japans vor und überzeugte so manchen von einem Besuch.

Viele interessieren sich für Rundreisen durch Japan mit dem JR Pass und starten von Tokyo aus in ihr Abenteuer. Gerade derart Reisende freuten sich zu hören, dass Yokohama mit dem Shinkansen in nur 15 Minuten erreichbar ist und für jeden Interessensschwerpunkt etwas Spannendes zu bieten hat.

Auf unserer Homepage finden Sie einige dieser spannenden Ausflugsziele, wie zum Beispiel das Hakkeijima Sea Paradise oder das Ramen Museum. Wenn Sie eine Reise planen, ob privat oder geschäftlich, kommen Sie gerne mit ihren Fragen auf uns zu und rufen Sie uns an.

YoNakamura_YokohamaTänzerin_2

Der Künstleraustausch tanzt sich in die nächste Runde!

Die Tänzerin Yo Nakamura studierte 2009 zeitgenössischen Tanz bei Shuji Onodera, Ryohei Kondo and Ko Murobushi und arbeitete als deren Choreografieassistentin. 2010 begann sie, selbst Choreografien und Tanzprojekte zu erarbeiten. Dabei erzählen ihr Tanzstil in Verbindung mit Musik und Sprache die Geschichte der Stücke.

International erfolgreich

Wenn sie nicht als Tänzerin unterwegs ist, arbeitet sie als Regisseurin und Choreografin. Yo Nakamura war außerdem als Tänzerin in japanischen Fernsehspots oder internationalen Musicvideos zu sehen. Seit sie 2014 in Sibiu, Rumänien ihr erstes Soloprojekt im Ausland hatte, gewann sie schon einige Preise und ist mit ihren Choreografien nun ein regelmäßiger Gast auf internationalen Tanzfestivals in Europa und Südamerika.

In diesem Jahr ist sie nicht nur am Mainfranken Theater Würzburg für die Choreografie bei NIXON IN CHINA verantwortlich, sondern wird auch beim Main Matsuri in Frankfurt einen Auftritt haben. Anschließend wird sie einen Workshop geben und so den im vergangenen Jahr begonnenen Künstleraustausch zwischen den Partnerstädten Yokohama und Frankfurt fortführen. Geplant ist, dass sie hierfür Unterstützung von einem Frankfurter Künstler bekommt.

Weitere Informationen zu Yo Nakamura finden Sie hier.

Fotos: ©Yo Nakamura & ©bozzo

 

Trommeln aus Yokohama – Nippon Connection 2018

Das pinke Filmfestival, das dieses Jahr in die 18. Runde gegangen war, brachte auch dieses Jahr viele interessante Filme und Workshops zusammen, die teilweise gemeinsam mit den Regisseuren, Produzenten oder Dozenten aus Japan gezeigt und durchgeführt werden konnten. Über Regisseure und Dozenten der Tokyo University of the Arts hinaus, konnten wir dieses Jahr vier weitere Regisseure und Produzenten aus Yokohama begrüßen, deren Filmvorführungen und Workshops ausverkauft waren.

Begrüßung der Gäste aus Yokohama

Das internationale Büro der Stadt Frankfurt lud die Gäste aus der Partnerstadt dieses Mal statt in den Römer, zu einem gemütlichen Abendessen ein, bei dem sich die Filmemacher mit den Leitern der Nippon Connection und den Gästebetreuern, sowie Frau Bouillaut vom Büro für internationale Angelegenheiten und uns austauschen konnten.

Außerdem konnten wir das Taikokonzert des in Yokohama lebenden Ichitaro miterleben, der versprach, seine Trommeln in Frankfurt zu lagern und so jederzeit für ein Konzert zurückkehren zu können. Stücke zu spielen, die eigentlich für mindestens drei Trommler ausgelegt sind, seine charmante, witzige Art, sowie sein ausgefallener Stil, Dinge aus dem japanischen Alltagsleben wie einen ausgedienten Boiler oder Futonklopfer als Instrumente zu verwenden, begeisterte das Publikum und sorgte dafür, dass seine CDs schnell ausverkauft waren. Der Künstler wird unter anderem beim Main Matsuri im August auftreten.

Am Abschlusstag fand auch der Nadelfilzworkshop statt, mit dem wir die diesjährige Nippon Connection unterstützten. 20 Kinder und einige Eltern, die ihre kreativen Kids unterstützten, fertigten auf Filzbögen Bilder von Maskottchen-Berühmtheiten wie Pikachu oder Cinnamoroll an, um sie entweder als Patches auf eine Tasche aufzubringen oder aus dem bebilderten Stück selbst eine Tasche zu fertigen. Eine kleine Künstlerin fertigte auf weißem Filz sogar ein Abbild der berühmten Hokusai-Welle an.

Die ganze Stadt Yokohama wird zur Bühne

Alle drei Jahre wiederholen sich die Kunstausstellung Triennale, das Musikfestival Oto Matsuri und das Tanzfestival Dance Dance Dance. Nach der Triennale 2017, folgt nun das große Tanzfestival, das die gesamte Stadt in eine Bühne verwandelt, auf der jeder mitmachen kann. Von Anfang August bis Ende September wird es jeden Tag einen bunten Programmmix geben. Die Besucher können diverse Tanzstile, sowie spannende Vorführungen und große Tanzparaden erleben. Die vielen Workshops und Tänze, laden außerdem jede Altersgruppe ein, sich anzuschließen und selbst zu tanzen.

Zur Vorbereitung werden momentan große Ausschreibungen und Castings für Profitänzer, aber auch für Hobbytänzer durchgeführt. Pocari Sweat sucht beispielsweise 5000 Oberschülerinnen und -schüler, die an einer riesigen Choreografie mitwirken.

Sie möchten dieses Tanzfestival erleben und planen eine Reise nach Yokohama? Wenn Sie Fragen haben oder wissen möchten, was Sie außerdem in Yokohama erleben können, rufen Sie uns jederzeit an.

Für weitere Informationen besuchen Sie auch die Homepage des DanceDanceDance Festivals (Japanisch).

SAR_Yokohama_Gastschüler_Römer_Gruppenbild2018

Der Schüleraustausch in den besten Händen

Es sind noch gar nicht alle Details des neuen Schüleraustauschprogramms geklärt, der in diesem Jahr zwischen der Schule am Ried Frankfurt und der Sakuragaoka Oberschule Yokohama stattfinden wird, da ist die Schule am Ried schon lange beschäftigt, sich um Austauschschüler aus Yokohama zu kümmern. Das macht die Schule natürlich nicht erst seit gestern, sondern schon einige Jahre. Und so waren auch in diesem März zwei Austauschschüler aus Yokohama in Frankfurt, die von der Stadt Frankfurt im Römer empfangen wurden und bei Schülern der Schule am Ried eine Gastfamilie hatten. Doch auch die Gastschüler, die Ende März von der Japanisch-Deutschen-Gesellschaft als Gewinner eines Wettbewerbs nach Frankfurt kamen, fanden bei Schülern der Schule am Ried ein freundliches Zuhause.

Das Interesse an Yokohama wächst

Studienkoordinatorin Frau Dr. Lembeck sah diesen zweiten Austausch als Möglichkeit an, mehr Schüler an den Austausch zwischen Japan und Deutschland heranzuführen beziehungsweise mehr Schülern die Möglichkeit zu geben, sich daran zu beteiligen. Denn leider können im Herbst von den 500 Schülern nur 15 mit nach Yokohama und die Anzahl an Bewerbern ist groß. Auch in der Japan AG der Schule nehmen jede Woche Japanfans teil und die Austauschschüler aus Yokohama konnten diese ebenfalls besuchen.

Im April besuchten auch wir die Japan AG und vermittelten den Schülern vorab schon einmal einen Eindruck von der Stadt, die sie in Zukunft besser kennenlernen werden. In dieser ersten Präsentation ging es zunächst um Yokohamas Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten. Die Schüler konnten sehen, wie die große Hafenstadt im Anime dargestellt wird, ein Thema das besonders die junge Generation begeistert, und am Ende ein Rezept des typischen Ramengerichts Sanmamen mit nach Hause nehmen.

Da die Schüler sich nicht nur für die Kultur, sondern auch für die Geschichte und Politik interessieren, werden wir sie kurz vor der großen Reise noch einmal besuchen und weitere Informationen über Yokohama vermitteln.

 

Förderung der jungen Generation

Für die Partnerstädte Yokohama und Frankfurt ist die Schule am Ried ein starker Partner, der durch die Förderung dieses Austauschprogramms entscheidend dazu beiträgt, weltoffene, tolerante und gebildete junge Persönlichkeiten hervorzubringen.

Sie möchten mehr über den Schüleraustausch zwischen Yokohama und Frankfurt oder weitere Austauschmöglichkeiten erfahren? Rufen Sie uns an.

IsseiOtakeUnitedVolleys2

Issei Otake und sein Team auf dem Weg ins Finale

Seit wir mit Herrn Issei Ôtake Ende Januar ein Interview führen konnten, ist er mit seinem Team United Volleys schon bis ins Halbfinale gekommen und kämpft nun am 18.04.2018 um den Einzug in das Finale um die Deutsche Meisterschaft.

Wir möchten ihn und sein Team auf diesem Weg natürlich gern unterstützen und freuen uns, diesen Termin ankündigen zu können:

"Japanischer Volleyball-Nationalspieler Issei Otake mit den United Volleys im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft

Exklusive 5 Euro-Tickets für das Spiel am 18. April in der Fraport Arena in Frankfurt

Der japanische Nationalspieler Issei Otake trifft mit seinem Volleyball-Club United Volleys aus Frankfurt im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft auf den amtierenden Titelträger Berlin Recycling Volleys. Im vergangenen Jahr war an dieser Stelle gegen die Hauptstädter Schluss. Dieses Jahr wollen die Hessen Historisches schaffen und zum ersten Mal in ihrer noch jungen Geschichte ins Finale einziehen. Das Auftaktmatch findet am 14. April in Berlin statt. Am Mittwoch, 18. April, steigt um 19 Uhr in der Fraport Arena in Frankfurt das zweite Spiel der „Best of three“-Serie. Helft Issei Otake und seinen Mitspielern, die Fraport Arena in einen Hexenkessel zu verwandeln und die Sensation zu schaffen. Unter diesem Link könnt ihr euch vergünstigte Tickets für 5 Euro sichern. Der Code lautet „UnitedVolleys2018“.

Wir wünschen euch viel Spaß!

United Volleys Frankfurt"

Taiko©DüsseldorfMarketing&TourismusGmbH

Japanfans in Düsseldorf 2018 – Wir waren dabei!

Wie jedes Jahr begeisterte auch der diesjährige Japantag Massen von Japanfans. Insgesamt kamen mehr als 600.000 Menschen, die Japans Kultur erleben und kulinarische Köstlichkeiten probieren konnten. Der Höhepunkt des Tages, das große Feuerwerk über dem Rhein war wie immer eine der wichtigsten Attraktionen des alljährlichen Events. Die Fans des Japantags schätzen immer wieder ganz besonders das friedliche Miteinander in der großen Besuchermasse.

Einen Rückblick auf den Japantag 2017 finden Sie hier.

Kultur kompakt erleben

Aber auch das Bühnenprogramm hatte viel zu bieten und 90 Aussteller brachten den begeisterten Besuchern Merchandise, kulturelle Aspekte und Reiseinformationen näher. Wir hatten dank des japanischen Generalkonsulats Düsseldorf ebenfalls die Möglichkeit, die Stadt Yokohama zu präsentieren und konnten trotz der großen Hitze viele Damen und Herren in Kimonos und Yukata oder ausgefallenen Cosplay-Outfits begrüßen, die in naher oder ferner Zukunft Yokohama kennenlernen möchten.

Sie suchen nach weiteren Informationen über Yokohama? Rufen Sie uns an.

Weitere Informationen zum Japantag 2018 finden Sie hier.

"© Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH"

BlütenfestLohrberg2018-Apfelblüte

Blütenfest am Lohrberg & Frankfurt-Yokohama Tombola

Das Blütenfest am Lohrberg wird wieder einmal an Frankfurts höchstem Punkt stattfinden. Von hier blickt man über Weinhänge auf die Skyline der Stadt. Der Frankfurt Yokohama Bürgerverein bringt auch dieses Jahr die japanische und deutsche Kultur zusammen.

Denn auch, wenn in Frankfurt nicht so viele Kirschblüten blühen, wie in Japan, blüht auf dem Lohrberg doch wenigstens die Apfelblüte reichlich und bildet eine schöne Kulisse für ein Fest der Begegnungen. Obwohl das diesjährige Blütenfest keinen so besonderen Japanbezug hat, wie letztes Jahr, vertritt der Bürgerverein die Stadt Yokohama und die japanische Kultur mit großem Engagement an einem Informationstand.

Deutsch-japanische Spezialitäten

Bei deutschen und japanischen Spezialitäten oder speziellen deutsch-japanischen Eigenkreationen, wie zum Beispiel dem Apfelsecco mit einem Schuss Kirschblütengeschmack, kann man beim Partnerstädtequiz die Partnerstädte Frankfurt und Yokohama besser kennenlernen und mit etwas Glück bei der Tombola Preise mit Deutschland- oder Japanbezug gewinnen.

Die Einladung des Bürgervereins mit weiteren Informationen finden Sie hier.

Weitere Informationen vom Veranstalter Main Äppelhaus.

Hier finden Sie einen Bericht über das Blütenfest 2017, bei dem auch hochrangige Gäste aus Yokohama und Frankfurt zugegen waren.

Großer Workshop für Kinder der Deutschen Schule in Tokyo Yokohama

3 R Workshop – Reduce, Reuse, Recycle

Am 6.2.2018 unternahmen die Kindergartenschüler der Deutschen Schule in Tokyo Yokohama einen Ausflug in das Tsuzuki Bezirksamt und zur Müllverbrennungsanlage. Durch ein Quiz über Mülltrennung und die Besichtigung eines Müllabfuhrwagens wurde der Ausflug zu einem spannenden Erlebnis für die Kleinen, der nicht nur dafür sorgte, dass die Kinder das Müllverwertungssystem der Stadt besser verstehen lernen, sondern auch dafür, dass sie dieses Wissen an ihre Eltern weitergeben können und auch die Lehrer der Deutschen Schule das System verständlich lehren können.

Regelmäßige Projekte für Kinder

Deartige Projekte werden in Tsuzuki häufiger für die ansässigen Kinder unternommen, da viele Deutsche Familien in diesem Stadtteil wohnen. So wurde am 28.11.2017 beispielsweise in Zusammenarbeit mit Bosch, Ikea Japan, Sakata no Tane und dem Goethe Institut, ein kleiner Austausch zwischen Schülern der deutschen Schule und der städtischen Chigasakidai Grundschule arrangiert, bei dem es speziell um den Umgang mit Müll ging.

Vorgestellt wurde das 3R Prinzip: Reduce (Abfälle reduzieren), Reuse (Mehrfachverwendung von Dingen) und Recycle (Wiederverwertung von Müll), ein System, das den Schülern von Ikea Japan vorgestellt wurde. Auch an diesem Tag konnten sich die Kinder einen Müllabfuhrwagen und die Müllverbrennungsanlage ansehen. Anschließend erstellten sie entsprechende Plakate, um das System zu verdeutlichen.

Das Tsuzuki Büro informiert nicht nur Schulklassen, sondern versorgt auch deutsche Firmen in Yokohama mit entsprechenden Erklärungspostern, die dann in der Firma aufgehängt werden können.

Sie haben Fragen zur Deutschen Schule oder zum Leben und Arbeiten in Yokohama? Wir nehmen uns gern Zeit für Ihre Anfragen.