Asia Berlin Summit 2021 – Co-Creating SmartCity 2025

Der jährlich stattfindende einwöchige "Asia Berlin Summit" (organisiert von der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe) bringt Urbanisierungs-, Start-up- und Ökosystem-Experten aus den wichtigsten Städten Asiens zu Networking und anderen Veranstaltungen zusammen. Der Chief Representative unseres Büros nahm an der offiziellen Satellitenveranstaltung "Co-creating SmartCity 2025" zur Feier des 160-jährigen Jubiläums von Deutschland und Japan teil.

Während der Diskussion wurde die Zusammenarbeit zwischen der "Innovation City Yokohama" und "The Drivery", einem auf Mobilität spezialisierten Innovationszentrum in Berlin, vorgestellt. Der Chief Representative sprach über die Bedeutung der offenen Innovationskooperation mit Deutschland sowie über die Rolle des Büros als Brücke zwischen Deutschland und Yokohama im Rahmen seiner Mission und über seine Ideen für die künftige Zusammenarbeit.

The Drivery berichtete, wie sie in so kurzer Zeit so schnell gewachsen sind, und die Drivery-Start-ups teilten ihre Gedanken über die Geschäftstätigkeiten in Asien.

(1)Veranstaltungsdaten
07.10. 2021, Onsite Spielfeld Digital Hub
Hybridveranstaltung in englischer Sprache

(2) Teilnehmer

  • Moderator
    CROSSBIE Japan, COO
  • Panelists
    ・The Drivery, Direktor für Vertrieb
    ・ELO Mobility Gmbh, CEO
    ・Büro für wirtschaftliche Angelegenheiten, Yokohama City, Abteilung für die Förderung neuer Industrien, Direktorin
    ・City of Yokohama Europe Representative Office, Chief Representative

Weitere Informationen zu Innovation City Yokohama (Englisch)
Weitere Informationen zu The Drivery

Deutsche Start-Up Support-Firma CROSSBIE UG öffnet Zweigstelle in Yokohama!

 

Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass die Unternehmergesellschaft CROSSBIE UG, mit Hauptsitz in Berlin, nach Japan expandiert und eine japanische Tochtergesellschaft namens CROSSBIE JAPAN K.K., in Yokohama gegründet hat.

 

CROSSBIE unterstützt die offene Innovation und das globale Geschäft von Start-ups sowohl in Japan als auch in Europa. Im Juni dieses Jahres wurde in Zusammenarbeit mit der deutschen Innovationsgemeinschaft, The Drivery, eine Veranstaltung für den Markteintritt des Unternehmens in Japan ausgerichtet.

 

Yokohama wurde von der japanischen Regierung als "Global Hub City" ausgewählt und arbeitet auch mit The Drivery und dem CROSSBIE-Förderprogramm für japanische und europäische Start-ups zusammen, mit dem Ziel, weltweit aktive Start-ups zu schaffen.

Chika Yamamoto, CEO von CROSSBIE UG, äußerte sich wie folgt zur Expansion:

"CROSSBIE zielt darauf ab, ein Innovations-Ökosystem aufzubauen, das Europa und Japan umspannt, die Grenzen zwischen inländischer und ausländischer Nachfrage überwindet und die Entwicklung globaler Unternehmen auf einer Problemlösungsbasis unterstützt.

Mit Unterstützung des Yokohama Economic Affairs Bureau und in Zusammenarbeit mit The Drivery haben wir CROSSBIE JAPAN ins Leben gerufen, ein Programm, das das europäische Start-up-Ökosystem mit Japan verbindet. Wir sind bestrebt, Unternehmen zu unterstützen, die in einem sich schnell verändernden globalen Markt schneller wachsen wollen.

 

Wenn Sie, wie dieses Unternehmen, daran interessiert sind, Ihr Geschäft nach Yokohama auszuweiten, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

 

 

CROSSBIE JAPAN K.K.

Adresse:  3-chōme−35, Onoechō, Naka Ward, Yokohama, Kanagawa, 231-0015  Japan

Repräsentanten: Chika Yamamoto (Deutschland), Atsushi Kondo (Japan)

Geschäftsinhalte:  Globale Unternehmens- und Innovationsförderung für japanische und europäische Start-ups

Eröffnung: September 2021

Homepage: https://www.crossbie.co.jp/

Kontakt:

CROSSBIE JAPAN K.K. COO Atsushi Kondo

Mail:andy.kondo@crossbie.com

□CROSSBIE UG

Gegründet im Jahr 2020 und mit Hauptsitz in Berlin, Deutschland. Das Unternehmen hat seinen Namen vom Cross Border Innovation Ecosystem. Durch seine Aktivitäten als Partner des Global Acceleration Hub von JETRO in Berlin unterstützt es aktiv japanische Startups bei ihrem Eintritt in Europa und europäische Startups bei ihrem Eintritt in Japan.

Weitere Informationen finden Sie hier.

□The Drivery

Gegründet im Jahr 2019. Ein Innovationszentrum in Berlin, Deutschland, das auf den Mobilitätssektor (z. B. Automobilindustrie) spezialisiert ist. Es zieht Startups, große Unternehmen und Investoren aus dem In- und Ausland an und hat in den zwei Jahren seit seiner Eröffnung mehr als 650 Milliarden Yen (ca. 5 Milliarden €) an Finanzmitteln generiert. CROSSBIE sucht derzeit japanische Start-ups für sein lokales Partnerprogramm in Japan, das Start-ups in Japan beim Eintritt in den europäischen Markt unterstützt und Innovationen zwischen europäischen Start-ups und japanischen Unternehmen fördert.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kaiko – Deutsch Japanischer Wirtschaftsdialog in der IHK Offenbach

Die IHK Offenbach und die IHK Frankfurt arbeiten jedes Jahr einen Workshop zum geschäftlichen Austausch aus und so fand am 20.11.2019 zeitgleich mit der Compamed und den Jetro-Seminaren in Finnland und in Düsseldorf, in der IHK Offenbach ein Deutsch-Japanischer Wirtschaftsdialog statt. Während der Chief Representative die zuvor genannten Veranstaltungen betreute, nahm Frau Kordatzki an dem Wirtschaftsdialog teil und stellte einen Yokohama-Stand aus, um für Yokohama als Geschäftsstandort zu werben und sich mit den Teilnehmern zu vernetzen.

Die diesjährigen Hauptthemen waren „Künstliche Intelligenz in der Arbeitswelt der Zukunft“, sowie das im Februar in Kraft getretene Deutsch-Japanische Handelsabkommen. Neben den Paneldiskussionen zu diesen Themen fanden acht Workshops und Networking statt. Neben Yokohama stellten noch acht weitere Aussteller einen Stand aus.

Die Workshops waren mit Themen wie „Vertrieb in Japan“, „Treffen mit japanischen Geschäftspartnern“ oder „Deutsche Businesskultur“ auf das tiefere Wirtschafts- und Kulturverständnis zwischen beiden Ländern ausgerichtet.

Da einige Teilnehmer sich anstelle der Teilnahme an den Workshops an den Ständen umsahen, wurde der Yokohama-Stand auch während der Workshop-Zeiten besucht. Start-Up-Vertreter, am japanischen Markt interessierte Geschäftsleute, sowie Personen, die in Yokohama gelebt und gearbeitet haben kamen an den Stand und informierten sich weiter über die Stadt. So stellte dieser Wirtschaftsdialog eine gute Gelegenheit dar, Yokohamas Stärke als Geschäftsstandort zu präsentieren.

Wenn auch Sie sich für einen Standort in Yokohama interessieren, beraten wir Sie jederzeit gern.

Yokohama als Geschäftsstandort – Wirtschaftsseminare in Helsinki und Düsseldorf

Jetro Wirtschaftsseminar in Finnland (20.11.2019)

Während der Compamed reiste der Chief Representative nach Finnland, um das zweite Jahr in Folge an dem in Helsinki ausgerichteten Jetro Wirtschaftsseminar teilzunehmen. Er stellte in einer Präsentation Yokohama als Geschäftsstandort vor, trat als Panelist in der Paneldiskussion auf und stellte während des Networkings einen Yokohama-Stand aus. Etwa 80 Vertreter aus finnischen und japanischen Firmen nahmen an dem Seminar teil.

In seiner Präsentation stellte der Chief Representative die Gründe vor, warum viele Firmen, die nach Japan gehen, Yokohama als Standort auswählen und stellte die Netzwerke LIP und ITOP vor. In der Panel Diskussion hatte er dann noch die Gelegenheit, die Erfolge des Smart City Projekts, die Smart Business Association (YSBA) und die Fortschritte der Zusammenarbeit zwischen Stadt und Bürgern zur Erreichung des Zero-Emmisions-Zieles vorzustellen.

Jetro Wirtschaftsseminar in Düsseldorf (21.11.2019)

Kaum aus Helsinki zurück, nahm der Chief Representative an dem nächsten Wirtschaftsseminar teil, das die Jetro auf der Medica/Compamed in Düsseldorf ausrichtete; der Veranstaltungsort lag direkt angrenzend an den Yokohama Pavillon auf der Compamed. An diesem Seminar nahmen etwa 50 Vertreter deutscher und japanischer Firmen, sowie Lokalregierungen teil. Auch hier gab es die Gelegenheit, Yokohama als Firmenstandort zu präsentieren und sich mit den Teilnehmern zu vernetzen.

In der Präsentation erfuhren die Teilnehmer auch hier von LIP und ITOP, aber auch von den großen Vorteilen Yokohamas gegenüber anderen Geschäftsstandorten: Kosteneffizienz, ideale Lebens- und Wohnbedingungen, hochqualifizierte Arbeitskräfte uvm.

Durch die ausgezeichnete Organisation und Koordination von Jetro, stellten diese Seminare eine ausgezeichnete Möglichkeit dar, Yokohama zu präsentieren.

Ihre Firma hat Interesse an einem Standort in Yokohama? Wir kommen Sie gern jederzeit besuchen und beantworten Ihre Fragen. Rufen Sie uns an.

Asien-Pazifik-Forum 2019 in Fürth

Im Juli dieses Jahres nahm unser Repräsentanzbüro zum ersten Mal an dem alle zwei Jahre stattfindenden Asien-Pazifik-Forum teil. Das Forum richtet sich an alle, die Interesse am und an der Expansion in den asiatischen Markt haben. An den Ständen, sowie bei wirtschaftsbezogenen Vorträgen können Verbindungen nach Asien geknüpft oder ausgeweitet werden. In diesem Jahr war Japan das Partnerland des Forums, was Jetro zum Anlass nahm, einen Japanpavillon auszustellen. An einem der Stände dieses Pavillons konnten wir Informationen über Yokohama aus- und die Geschäftsmöglichkeiten in Yokohama vorstellen.

Der Präsident der Industrie und Handelskammer zu Nürnberg, sowie der Staatssekretär des Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie begrüßten die Teilnehmer. Letzterer stellte die Hauptgäste der Veranstaltung vor und besuchte vor der offiziellen Eröffnung den Japan Pavillon.

Leider blieb im Rahmen der Vorträge nicht genug Zeit dafür, dass jede Lokalregierung sich selbst vorstellen konnte, allerdings ging der Leiter der Düsseldorfer Zweigstelle von Jetro in seinem Vortrag darauf ein und stellte Yokohama kurz vor.

Eine Brücke zwischen Asien und Deutschland

Zwischen den Vorträgen blieb jedoch genug Zeit, am Stand und beim Networking Yokohamas wirtschaftliche Vorzüge und Möglichkeiten, einen Standort in Yokohama zu eröffnen vorzustellen. Der Stand wurde von zahlreichen Firmenvertretern unter anderem aus den Bereichen AI, Energie und Medizintechnik besucht und besonders die Netzwerke LIP und ITOP, sowie Yokohamas Subventionsprogramm waren von großem Interesse für die Besucher.

Finden Sie heraus, wie wir auch Ihnen helfen können, Ihr Klein-, Mittelstands- oder Großunternehmen nach Yokohama zu bringen oder rufen Sie uns an.

FinlandKeizai

In Yokohama investieren – Wirtschaftsseminar in Finnland

Anfang Dezember nahm der Chief Representative an einem Wirtschaftsseminar in Helsinki, Finnland teil. Der Fokus dieses von JETRO London organisierten Seminars lag auf Firmen, die sich dafür interessieren, nach Japan zu expandieren und Herr Tamai hatte die Chance, in einer Präsentation Yokohamas Geschäftsmöglichkeiten vorzustellen und an einem Informationsstand Interessenten direkt zu informieren.

So wie auch schon bei der Ausstellung eines Informationsstands bei dem Kaiserlichen Geburtstagsempfang in Lyon, war auch in Helsinki das Interesse an den IT- und Bio Life Science- Netzwerken ITOP und LIP Yokohama besonders groß. Nicht zuletzt runden diese großen Netzwerke das komplette Geschäfts-Paket Yokohama fein ab: Die gute Anbindung, die Kosteneffizienz, die schnelle Vernetzung mit Kunden und Lieferanten, Subventionen und die Unterstützung durch die Stadtverwaltung und schließlich der kostenlose Zugang zu den Netzwerken, die nicht nur unter einander und mit Firmen vernetzt sind, sondern auch mit der Forschung und Regierung. Diese Kombination garantiert Firmen, die nach Yokohama expandieren eine schnelle und erfolgreiche Entwicklung.

In den vergangenen Monaten hatte Herr Tamai mehrere Male die Möglichkeit, an derartigen Seminaren für interessierte Firmen teilzunehmen und er wird auch in Zukunft bei vergleichbaren Anlässen Yokohamas attraktives Geschäftsumfeld präsentieren. Wir werden diese Anlässe ankündigen, so dass Sie sich bei diesen Events vernetzen können, aber Sie sind auch jederzeit eingeladen, sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen und Ihre Geschäftsmöglichkeiten in Yokohama mit uns zu besprechen.

HaltermannCarlessZweigstelleYokohama

Yokohamas Automobilmarkt bekommt Zuwachs

Im vergangenen Herbst eröffnete Haltermann Carless, ein international führender Anbieter von Lösungen für hochwertige Kohlenwasserstoffprodukte und Lösemittel und ein Unternehmen der HCS Group, die erste Zweigstelle in Asien, in Yokohama, und verstärkt somit die bereits bestehende Verbindung zum Automobilmarkt. Die Firma ist weltweit für ihre Performance Fuels und kundenspezifischen Sonderkraftstoffe bekannt. “Yokohama ist ein exzellenter Standort für uns, um unser Geschäft zu erweitern. Die Stadt bietet uns die Möglichkeit, bei vertretbaren Geschäftskosten in der Nähe unserer Kunden zu sein.”, sagt Hisakazu Akiyama, Managing Director von Haltermann Carless Japan.

Saubere Technologien

Zur Entwicklung von Lösungen zur Reduzierung von CO2 Emissionen und zur Leistungssteigerung, arbeitet das Unternehmen in F+E Projekten eng mit den großen lokalen Automobilherstellern und Zulieferern zusammen. Hisakazu Akiyama erklärt: “Ich freue mich sehr, unseren hoch entwickelten Automobilmarkt mit geprüften und fortschrittlichen Technologien aus Europa bereichern und so einen Beitrag zur Entwicklung saubererer Treibstoff- und Hybridtechnologien leisten zu können”

Yokohama überzeugt

Im Gespräch mit Peter Stubbe, Finanzvorstand der HCS Group, eröffnete er uns einige Gründe, warum die Wahl des neuen Standorts auf Yokohama fiel. Als Geschäftsmann müsse man zu allererst die wirtschaftlichen Aspekte prüfen und Yokohama biete gegenüber anderen japanischen Städten einige wirtschaftliche Vorteile. Doch darüber hinaus habe es auch persönliche Gründe für die Entscheidung gegeben: Im selben Jahr, in dem Yokohamas Hafen zum ersten Mal dem Westen gegenüber geöffnet wurde, fand auch die Haltermann Carless 1859 ihren Anfang – ein besonderer Zufall, der mit einem zwinkernden Auge vielleicht sogar von Schicksal spricht. Ein weiterer Grund sei Yokohamas internationales Flair mit einem gesunden Gleichgewicht zwischen Geschäftswelt und Möglichkeiten zu persönlicher Entfaltung.

Peter Stubbe erwartet, dass die Verbindung zwischen seiner Firma und dem japanischen Markt durch die Nähe zu den Kunden und die Möglichkeit des persönlichen Kontakts, wann immer er notwendig ist, sich noch weiter verstärkt und auch das gegenseitige Verständnis vertieft. Außerdem erwartet er, dass sein Unternehmen einen großen Wertzuwachs für den japanischen Automobilmarkt erbringen kann. Gleichzeitig hofft er,  dass noch weitere deutsche Firmen in Yokohamas rentablen Wirtschaftskreislauf einsteigen.

Falls Sie interessiert sind, dem Beispiel der HCS Group zu folgen und mit uns über Ihre Geschäftsmöglichkeiten zu sprechen, nehmen Sie jederzeit gern Kontakt mit uns auf.

Adresse:                                                                             
Halterman Carless Japan                                             
Suite 402, Bldg., 14 Nihon Odori,
Naka-ku, Yokohama,                                                     
231-0021, Kanagawa, Japan                                       

Repräsentant: Hisakazu Akiyama

Eröffnung: Oktober 2017

Kontakt:                                                                             
Hisakazu Akiyama    

  Tel: +81 45 228 7398

Email:
hakiyama@h-c-s-group.com

Hauptsitz:

Adresse:                                                                            
HCS Group                                                      
Gateway Gardens
Edmund-Rumpler-Str. 3                                               
D-60549 Frankfurt   

 Tel:  +49 (0) 69 695 386 0

 Email:  info@h-c-s-group.com                                                         

 Homepage                                                                                    

omblogo

OMB Management GMBH eröffnet neues Headquarter in Yokohama

Neben einer Niederlassung in Deutschland und einer in Australien, eröffnete OMB Management GmbH eine weitere Firmenniederlassung im Zentrum Yokohamas. Das Beratungsunternehmen fokussiert sich auf klein- und mittelständische Unternehmen, die an Handel und Expansion von asiatischen Ländern und Australien nach Europa und umgekehrt interessiert sind und erstellt für diese entsprechende Verkaufsstrategien und Geschäftspläne. Das Konzept wird dann gemeinsam mit dem Unternehmen umgesetzt, damit dieses auch auf dem internationalen Markt Fuß fassen und wachsen kann.

Adresse:
OMB Japan Co. Ltd.
TOC Minato Mirai 10F, 1-1-7 Sakuragi-cho, Naka-ku, 231-0062 Yokohama, Japan

Repräsentant:
Michael Eckardt

Eröffnung:
Mai 2017

Kontakt:
Frau Hiroko Nomura

Tel:
+81 45 228 5181

e-mail:
info-jp@omb-management.com

Hauptsitz:

Adresse:
OMB Management GmbH
Gabriele-Münter-Weg 10, 32657 Lemgo, Deutschland

Eröffnung:
09. Mai 2016

Homepage:
OMB Management GmbH

 

Sie interessieren sich ebenfalls für den japanischen Markt und für die Stadt Yokohama? Kontaktieren Sie uns und besprechen Sie mit uns Ihre Möglichkeiten.

Business Etikette in Japan

In diesem Abschnitt möchten wir Ihnen einige Hinweise zum Verhalten im Umgang mit japanischen Geschäftspartnern geben, ganz besonders für den Fall, dass Sie ihn zum ersten Mal treffen. Machen Sie sich jedoch nicht zu viele Sorgen um kulturelle Unterschiede und Regeln. Japanern ist bewusst, dass andere Länder nun einmal andere Sitten haben und werden Ihnen kleinere Fehltritte gern verzeihen.

Hier finden Sie die 10 wichtigsten Dinge, auf die Sie achten sollten.

1. Höflichkeit

Höfliches Verhalten ist in jedem Land an der Tagesordnung. In Japan ist Höflichkeit aber auch stark an Respekt geknüpft. Behandeln Sie selbst den jüngsten Angestellten mit Respekt und er wird es Ihnen nicht vergessen, wenn er einst die Firma leitet, mit der Sie zusammenarbeiten.

2. Visitenkarten

Sie sehen Ihre Visitenkarte vermutlich als reine Information, aber in Japan sollten sie die Visitenkarten behandeln, als wären Sie ein Teil der Person, die sie Ihnen überreicht hat. Drücken Sie Ihren Respekt aus, indem Sie die Karte mit beiden Händen übergeben und annehmen. Machen Sie sich auf keinen Fall auf der Visitenkarte Notizen oder knicken die Karte. Am besten, Sie lassen die Karte offen vor sich auf dem Tisch und verstauen sie nach dem Treffen in einer angemessenen Hülle.

Achten Sie darauf, dass Ihre Karten einwandfrei sind, nehmen Sie vorsorglich genügend zu einer Geschäftsreise mit und übergeben Sie die Karte mit den Informationen in Richtung des Geschäftspartners, so dass er sie sofort lesen kann.

3. Begrüßung

Wie Sie vielleicht wissen, schütteln Japaner ungern Hände, sondern verbeugen sich. Japaner, die nicht an den Umgang mit Europäern gewöhnt sind, können sich sehr unwohl fühlen, wenn Sie auf sie zustürzen und ihnen die Hand schütteln. Warten Sie auf die Reaktion. Wenn Ihnen die Hand angeboten wird, ist es in Ordnung, sie zu schütteln. Tun sie dies nicht, sondern verbeugen sich, imitieren Sie diese Bewegung ein wenig um Ihren Respekt auszudrücken. Machen Sie sich keine Sorgen, ob Sie sich richtig oder tief genug verbeugen. Es geht um die Geste und die Höflichkeit dahinter.

4. Kleidung

Wenn Sie das Business Outfit wählen, mit dem Sie auch einen europäischen Geschäftspartner treffen würden, können Sie nichts falsch machen.

5. Interesse

Es ist wichtig, Ihrem Geschäftspartner Ihr Interesse zu vermitteln. Sie werden sich vermutlich ohnehin über die Firma informieren, mit der Sie eine Kooperation anstreben. Wenn Sie darüber hinaus während des Meetings viele Notizen machen und Ihrem Geschäftspartner viele Fragen über dessen Firma und das angestrebte Projekt stellen, wird Ihnen Ihr Geschäftspartner dies hoch anrechnen.

6. Distanz

Behalten Sie im Hinterkopf, dass das erste Treffen mit Japanern sich vielleicht etwas steif anfühlen könnte. Sie müssen sich erst etwas besser kennen lernen, daher wahren Sie physische Distanz und berühren Sie Ihren Geschäftspartner nicht. Wenn Sie gut mit einander auskommen und die Geschäftsbeziehung gut funktioniert, werden sich spätere Treffen vermutlich ganz anders anfühlen. Haben Sie also anfangs etwas Geduld. 

7. Zeit für Vorbereitungen

Falls Sie möchten, dass Ihr Geschäftspartner ein Dokument unterzeichnet oder sich Informationen durchliest, wird er es Ihnen sehr danken, wenn Sie ihm die Unterlagen möglichst früh im Voraus zukommen lassen. Besonders falls Sie sich nicht direkt mit der Firmenleitung treffen, kann die Entscheidungsfindung oder die Bearbeitung von Unterlagen auf der Japanischen Seite Zeit in Anspruch nehmen.

8. Unbekannte Regeln

Falls Sie sich unsicher sind, was einige Regeln betrifft, oder Sie schlichtweg nicht wissen, dass es sie überhaupt gibt -zum Beispiel, auf welchem Platz man sitzen sollte- warten Sie auf die Handlung Ihres Geschäftspartners und darauf, dass er Ihnen einen Platz zuweist. Dies ist nicht nur der sicherste Weg, Fehler zu umschiffen, das Zögern wird auch als höflich und respektvoll wahrgenommen.

9. Geschäftsessen

Es ist gut möglich, dass das wahre Gespräch über Ihr Geschäft erst in einem Restaurant oder in einer Bar beginnt. Es gibt viele Regeln bezüglich des Essens und des Trinkens. Diese zwei Regeln sollten Sie beherzigen: Stechen Sie Ihre Essstäbchen niemals in Ihr Essen, sondern legen Sie sie neben dem Teller ab. Falls Ihr Glas leer ist, wird Ihr Geschäftspartner es wieder füllen. Wenn Sie dies nicht möchten, lassen Sie noch etwas in Ihrem Glas übrig. Wenn Ihr Geschäftspartner sein Glas geleert hat, ist es eine nette Geste, wenn Sie ihm Ihrerseits nachschenken.

10. Zuverlässigkeit

Es ist sicher unnötig, zu betonen, dass Zuverlässigkeit die Grundlage für Vertrauen und Zusammenarbeit darstellt. Seien Sie also pünktlich. Wenn Sie es nicht pünktlich zum Meeting schaffen werden, teilen Sie dies rechtzeitig mit. Wenn Sie Ihren Geschäftspartner eine Stunde vor dem Meeting anrufen, um ihm mitzuteilen, dass Sie sich auf dem Weg befinden, wird man Sie als sehr zuverlässig wahrnehmen.

Halten Sie sich immer an vereinbarte Zeitpläne und Deadlines. Außerdem bereiten Sie das Meeting gut vor, denn der Zeitplan in Japanischen Firmen ist sehr streng getaktet und man wird Ihnen nicht mehr Zeit einräumen können, als vorab vereinbart.

 

Für weitere Informationen über das Geschäftsgebaren mit Japanischen Unternehmern, kontaktieren Sie uns gern jederzeit.

 

HellmaMaterialsOptics

Führender Hersteller Hellma Materials eröffnet Zweigstelle in Yokohama

Der deutsche Produzent von hochwertigen synthetischen Kristallen, die unter anderem in der Mikrolithographie, Optik, Lasertechnik und Strahlungsdeduktion Verwendung finden, Hellma Materials GmbH, eröffnete jüngst eine Zweigstelle in Yokohama.

Die Kristalle werden auf der ganzen Welt wegen ihrer hohen Qualität und Reinheit gelobt und finden unter anderem Einsatz in der Halbleiterproduktion, Luft- und Raumfahrt, Rüstungsindustrie, in medizinischen Bereichen und vielen weiteren Gebieten.

Adresse:
Yokohama-shi Nishi-ku, Takajima 2-19-12, Yokohama Skybuilding 20F, 220-0011 Yokohama, Japan

Repräsentant:
Thomas Töpfer

Eröffnung:
Oktober 2016

Kontakt:
Inaba Koichi

Tel:
+81(0)45-440-6617

e-mail:
koichi.inaba@hellma.com

Hauptsitz:
Adresse:
Hellma Materials GmbH
Moritz-von-Rohr-Straße 1, 07745 Jena, Deutschland

Eröffnung:
März 2010

Homepage:
Hellma Materials GmbH

Sehen Sie hier zwei weitere Beispiele von Firmen, die eine Niederlassung in Yokohama eröffnet haben: OMB Management GmbH und Haltermann Carless.
Kommen Sie gern auf uns zu, wenn Sie über Ihre eigenen Geschäftsideen in Yokohama sprechen möchten.