Trommeln aus Yokohama – Nippon Connection 2018

Das pinke Filmfestival, das dieses Jahr in die 18. Runde gegangen war, brachte auch dieses Jahr viele interessante Filme und Workshops zusammen, die teilweise gemeinsam mit den Regisseuren, Produzenten oder Dozenten aus Japan gezeigt und durchgeführt werden konnten. Über Regisseure und Dozenten der Tokyo University of the Arts hinaus, konnten wir dieses Jahr vier weitere Regisseure und Produzenten aus Yokohama begrüßen, deren Filmvorführungen und Workshops ausverkauft waren.

Begrüßung der Gäste aus Yokohama

Das internationale Büro der Stadt Frankfurt lud die Gäste aus der Partnerstadt dieses Mal statt in den Römer, zu einem gemütlichen Abendessen ein, bei dem sich die Filmemacher mit den Leitern der Nippon Connection und den Gästebetreuern, sowie Frau Bouillaut vom Büro für internationale Angelegenheiten und uns austauschen konnten.

Außerdem konnten wir das Taikokonzert des in Yokohama lebenden Ichitaro miterleben, der versprach, seine Trommeln in Frankfurt zu lagern und so jederzeit für ein Konzert zurückkehren zu können. Stücke zu spielen, die eigentlich für mindestens drei Trommler ausgelegt sind, seine charmante, witzige Art, sowie sein ausgefallener Stil, Dinge aus dem japanischen Alltagsleben wie einen ausgedienten Boiler oder Futonklopfer als Instrumente zu verwenden, begeisterte das Publikum und sorgte dafür, dass seine CDs schnell ausverkauft waren. Der Künstler wird unter anderem beim Main Matsuri im August auftreten.

Am Abschlusstag fand auch der Nadelfilzworkshop statt, mit dem wir die diesjährige Nippon Connection unterstützten. 20 Kinder und einige Eltern, die ihre kreativen Kids unterstützten, fertigten auf Filzbögen Bilder von Maskottchen-Berühmtheiten wie Pikachu oder Cinnamoroll an, um sie entweder als Patches auf eine Tasche aufzubringen oder aus dem bebilderten Stück selbst eine Tasche zu fertigen. Eine kleine Künstlerin fertigte auf weißem Filz sogar ein Abbild der berühmten Hokusai-Welle an.

Posted in Special Event.